Geschichte

Seit über 20 Jahren wird in Münchenstein Basketball gespielt. Sinnigerweise heisst die Halle „Neue Welt“, von wo ja auch das Basketballspiel herkommmt. Ursprünglich hiess die dort beheimatete Mannschaft LTV (Lehrerturnverein, seit 1967). Nachdem aber immer mehr Nicht-Lehrer – vorallem Juniorinnen und Junioren – beim LTV mitspielten, musste der Name geändert werden. Aus LTV wurde BMBC, was nicht etwa “ Bester Münchensteiner Basketball-Club“ hiess, sondern Basler Mittelschul-Basketball-Club. Der Grossteil der Aktiven stammte eben aus Basel, viele vom HG. Um dem Basketball eine breitere Basis betreffend Halle und Nachwuchs zu geben, entschloss sich der BMBC 1989 zum Anschluss an den BTV (Bürger-Turnverein Basel). Zwei Jahre – 1991 – später löste sich die „Münchensteiner Sektion“ vom BTV; gründete im Februar 1992 einen eigenen Verein – eben den BC Münchenstein – und macht seither als BCM im BVN mit.

Im ersten Jahr waren es nur gerade 13 Aktive; allerdings sollte diese Zahl dem jungen BCM nicht allzuviel Glück bringen. Die Mischung von Oldies und Youngsters hatte nämlich nicht gerade einen idealen Start. Zwar war es gelungen, in der Saison 92/93 2 Halbzeiten zu gewinnen – leider ab nicht im gleichen Spiel. Und da wegen Schwierigkeiten bei der Lizenzbestellung das erste Saisonspiel nachträglich noch forfait (d.h. -2 Punkte) gewertet wurde, beendete der BCM die erste Saison mit einer negativen Punktzahl. Naja – Schwamm darüber. Der einzige Trost war der 2.Rang in der Fairplay-Wertung (für Insider: R.B. hat wenig gespielt)!

Nichtsdestotrotz wurde weiter eifrig trainiert. Langsam, aber sicher, entstand auch eine Junioren – Bewegung, sodass der BCM in der Saison 93/94 mit 2 Mannschaften und mit etwa 2 Dutzend Lizenzierten bestand. Die Junioren trainierten, von unserem Präsidenten Dieter Kuhfuss, zweimal, die 1.Mannschaft nur einmal pro Woche, eventuell. Das damalige Saisonziel hiess: 1.Rang (natürlich in der Fairplay-Rangliste), was leider misslang! ! !

Durch Nachwuchs aus den eigenen Junioren sowie durch namhafte Zugänge von anderen Clubs wurde das Spielniveau der 1.Mannschaft ab der Saison 94/95 stetig verbessert, dank Salvatore Cammarata, und eine breitere Basis gelegt. Im Jahre 1995 hat sich unser Präsident, D.K., in den Kopf gesetzt, mit den kleinsten, sprich Minis, anzufangen, was am Anfang wie in einem „Hühnerstall“ aussah, hat sich mittlerweile zur festen Einrichtung beim BCM entwickelt. Man wird sehen, wie sich unsere Jüngsten in der ersten Saison 98/99 schlagen werden.

Schon in der Saison 96/97 wurde der Aufstieg der 1.Mannschaft in die 3.Liga bewerkstelligt, was mit einem rauschenden Fest nach dem letzten Spiel gefeiert wurde! ! In der Saison 97/98 wurde etwas unglaubliches in der jungen Geschichte des BCM Realität. Es wurde, mit etwas Glück, der direkte Aufstieg in die höchste Regionalliga des BVN, sprich 2.Liga, geschafft. Dieser Erfolg ist einem grossen Teil dem Kollektiv der Mannschaft zu zusprechen, dies wurde auch im Vorfeld der Meisterschaft, durch ein „Trainings – Ferienlager“ in Cervia (Italien) unterstrichen, wo fast die ganze 1.Mannschaft dabei war. Durch ein Versprechen unseres Präsidenten, rauft sich noch heute die „Haare“, wurden alle 2.Liga Akteure zu einem Aufstiegsessen eingeladen.

1998 wurde eine Lücke innerhalb des BC Münchenstein geschlossen. Trotz einigem Widerstand unseres Präsidenten, wurde eine Damenmannschaft gegründet. Zu dieser Zeit fühlte sich die 2.Mannschaft der Uni Basel nicht mehr wohl und suchte einen anderen Verein. Durch Bekannte und Freunde wurde der BC Münchenstein angefragt, ob er die gesamte Mannschaft übernehmen möchte. Die Uni Damen wechselten also zum BCM.

In der Saison 1999/2000 kam eine zweite Herrenmannschaft dazu. Da hat sich bei den Herren ein weiterer Aufschwung angekündigt, welcher in der Saison 2000/2001 mit dem Aufstieg in die 3.Liga belohnt wurde. Es war das erste mal, dass eine Mannschaft des BC Münchensteins eine Liga für sich entscheiden konnte und somit BVN Meister in der 4.Liga wurde. Ebenfalls mit der Saison 2000/2001 hat der Verein mit einer U15 Mädchen Mannschaft an der BVN Meisterschaft teilgenommen. Mit erstaunlichem Erfolg, denn 2/3 der Mannschaft hätte noch 2 Jahre Minis spielen können.

Die Saison 2001/2002 war besonders im Junior/innen Bereich die erfolgreichste der Geschichte. Die Junioren U15 wurden ausgezeichnete Zweite und haben dem Meister als einzige eine Niederlage zuführen können. Die Juniorinnen wurden ebenfalls Vizemeister bei den U15. Die Rückrunde wurde zur Qualitätssteigerung in der „schwächeren“ Gruppe der U17 mitgespielt. Diese wurde mit nur einer einzigen Niederlage klar gewonnen. Als weiteren Erfolg der Vereinsgeschichte ist zu erwähnen, dass sich die Damen den Aufstieg in die 2.Liga erkämpft haben.

Für die Saison 02/03 wird es bei den Junioren und den Minis einen Neuanfang geben, da verschiedene Leistungsträger wegen Altersüberschreitung die Kategorie, bzw. den Verein gewechselt haben. Die Juniorinnen müssen ihr Können fortan in der Interregionalen Meisterschaft beweisen. Die Herren in der 2.Liga haben sich den Liga Erhalt als Ziel gesetzt. Leider stehen viele Spieler, bedingt durch ihren Beruf, nur noch teilweise zur Verfügung. Die Herren 2 haben sich eine Platzverbesserung vorgenommen und die Damen wollen sich die Ligazugehörigkeit sichern.

In der Saison 02/03 spielen: Herren in der 2.Liga, Herren in der 3.Liga, Damen in der 2.Liga, Junioren U15, Juniorinnen U15 und U17 Interregional und Mini’s (gemischt). Bei den Juniorinnen und Junioren klafft im Moment noch eine grosse Lücke. Auch Trainer und Schiris sind Mangelware.

Interessenten melden sich beim Präsidenten S.Cammarata P: 061 713 88 88 G: 061 285 59 76 oder beim Sekretär R.Studer P: 061 423 70 40 G: 061 319 18 86.

Klubgeschichten in den Medien:
BCM_BAZ_040209.pdf

BCM_Starwingsheft.pdf